4. Februar 2017

[Rezension] Rat der Neun: Gezeichnet - Veronica Roth



https://www.randomhouse.de/Buch/Rat-der-Neun-Gezeichnet/Veronica-Roth/cbt/e516561.rhd#info  http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/rat_der_neun_gezeichnet/veronica_roth/ISBN3-570-16498-5/ID46061404.html  https://www.amazon.de/gp/product/3570164985/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3570164985&linkCode=as2&tag=sognatrice-21
 
 (Verlagstext)
 In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Ich liebe es! Die Farben, die Lichtreflexe, das goldene „Blut“ welches aus den Rissen/Schnitten fließt. Perfekt. Durch die Farben erinnert es an Weltall und die Schnitte und das Goldene nehmen Bezug zum Inhalt (Sofern man die Flüssigkeit als Blut interpretiert) Auf jeden Fall ein wunderschönes Cover. Ästhetisch, geheimnisvoll aber nicht zu überfüllt, es passt zum Buch. Wobei ich zugeben muss, dass es digital noch etwas besser aussieht, als auf dem Cover, da auf dem Bildschirm die Farben mehr leuchten.

Ich persönlich habe ja das Gefühl, dass „Weltraum“ nach Vampire und Dystopie das nächste große Ding im Jugendbuch Bereich werden wird, vor allem da man es ja auch so schön mit Dystopie verbinden kann. In der Hinsicht liegt der neue Zweiteiler von Veronica Roth wohl voll im aufkommenden Trend.

Das Buch spielt in einer fernen Galaxie in der es unterschiedliche Planeten gibt, die alle von Menschen bewohnt sind. Über allen steht der Hohe Rat, aber auch wenn er namensgebend für den deutschen Titel ist, spielt in diesem ersten Band keine nennenswerte Rolle, er ist einfach nur da. Stadtessen liegt er Fokus auf dem Eisplaneten Thuvhe der von den verfeindeten Thuvhesi und Shotet bevölkert wird, wobei letztere nicht offiziell als Nation anerkannt sind. Durchflossen wird die gesamte Galaxie vom sogenannten Strom, der jedem Menschen eine Lebensgabe schenkt. Zusätzlich haben manche Menschen vorherbestimmte Schicksale, die von den Orakeln in allen möglichen Zukünften, die sie sehen eintreffen werden.

In dem Buch geht es vor allem um die Protagonisten Akos und Cyra. Er ist ein Thuvhesi, ruhig, ausgeglichen und loyal. Sie ist die Schwester des Herrschers von Shotet und wie ihr Volk kriegerisch, temperamentvoll und mit einer scharfen Zunge, aber auch zynisch und abgestumpft durch die Last ihrer Gabe. Und beide sind sie mit Schicksalen gesegnet oder eher verflucht, denn es ist das Schicksal von Akos Bruder, dass die Shotet dazu veranlasst hat ihn und Akos zu entführen.

Soviel also zum Inhalt (und ich hab mich schon kurz gefasst) Ich habe in fast allen bisherigen Rezensionen den Kritikpunkt gefunden, dass es schwer wäre in das Buch rein zu kommen, aufgrund der Bezeichnungen und fremdartigen Namen. Ich persönlich hatte damit überhaupt keine Probleme und habe auch nicht das Glossar gebraucht um mich schnell zurechtzufinden, kann aber verstehen, dass Leser die nicht so oft Fantasy lesen damit etwas überfordert sind. Das einzige Problem, dass sich mit dem Einstieg hatte war ein wenig in da Tempo der Handlung herein zu finden.

Ist man aber erstmal dabei, lässt der Rat der Neun einen nicht mehr los. Die Geschichte ist schonungslos und brutal. Schmerz und Gewalt sind allgegenwärtig. Sowohl physischer als auch Emotionaler Schmerz. Es ist eine Geschichte von Hass, Verrat und Tyrannei, aber auch von Liebe, Vertrauen und Hoffnung. Veronica Roth hat hier Charaktere erschaffen, die eine unglaubliche Tiefe besitzen. Nichts ist einfach nur schwarz oder weiß. Die Protagonisten haben Abgründe und der Tyrann ist eigentlich ein Opfer seiner Erziehung. Es gibt kein einfaches gut oder böse und das ist auch den Charakteren selbst bewusst. Diese Verwischung der Grenzen fand ich hervorragend, da man sie im Jugendbuch Bereich leider viel zu selten antrifft. Ein bisschen erinnert mich das Buch an Red Rising von Pierce Brown, auch da wird das altbekannte Muster von Held und Depot aufgelöst.

Die Handlung selbst hat ein ganz eigenes Tempo, an das ich mich wie bereits erwähnt gewöhnen musste. Auch dass Akos Parts in der Er-Perspektive und Cyras Teile aus der Ich-Perspektive geschrieben sind, fand ich zunächst gewöhnungsbedürftig. Nichtsdestotrotz beleibt das Buch durchweg spannend und überraschen tiefgründig. Hinzu kommen einige Wendungen und Ereignisse die man als Leser nicht erwartet hätte.

Am Ende des Buches befindet sich auch ein Glossar und eine Karte. Allerdings ist es eine Karte der Galaxie, da aber der Großteil der Handlung in Thuvhe spielt, hätte ich mir lieber eine Karte des Planeten gewünscht, die wäre nützlicher gewesen.

Und ein FunFact am Rande: Das Buch wurde bereits im Vorfeld in 30 Sprachen übersetzt, sodass es in zahlreichen Ländern zeitgleich mit dem Original erschien. Ausnahmsweise durften wir also nicht erst Monate später, sondern zusammen mit den Amerikanern das Buch lesen =) (Das kann man natürlich nur mit Bestseller Autoren wie Veronica Roth machen, wo der Erfolg schon fast gesichert ist)

Rat der Neun: gezeichnet ist ein spannendes und komplexes Jugendbuch mit überraschend tiefgründigen Charakteren. Klare Leseempfehlung, besonders für Fans von Red Rising



Kommentare:

  1. Das mit dem neuen Trend hab ich mir auch gleich gedacht. Hast du "Diabolic" gelesen? Das fand ich auch absolut gigantisch - und sogar besser als die im Vorfeld so groß angekündigte "Krone der Sterne" von Kai Meyer :-)

    Ganz liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein Doabolic steht auf meienr Wuli, aber ich kam leider noch nicht in den Genuss (mein monatliches Budget ist da einfach zu bechränkt für aktuelles xD)
      Aber jetzt ist es auf der Wuli ganz nach oben gerückt =D
      Kay Meyer war ehrlich gesagt noch nie so mein Fall, weswegend er Hype an mir vorbei rauscht xD

      Löschen
  2. Hach ja bei mir liegt es auch schon auf dem Sub. Ich hoffe ich komme bald dazu es zu lesen, ich liebe momentan ja SciFi Bücher, allen voran Red Rising. Diabolic möchte ich auch gerne noch kaufen und das neue von Kay Meyer liegt auch schon hier^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn dir Red Rising gefallen aht, wird dir Rat der Neun bestimmt auch geafallen =D

      Löschen
  3. Da werde ich gleich noch neugieriger auf das Buch. Bei mir durfte es auch schon einziehen und ich freue mich, wenn es neue Welten zu entdecken gibt.

    Stimmt, der Weltraum erobert sich die Buchregale zurück. Ich bin mit Raumschiff Enterprise und Mr Spock aufgewachsen, daher ist mir das bisher noch gar nicht so richtig aufgefallen.

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    Danke für dein Kommentar!

    https://gedanken-vielfalt.blogspot.de/p/das-wort-zum-sonntag.html?m=1

    Schau mal, das soll eine Linkparty sein, damit auch Follower zu dir kommen und zu anderen. Natürlich freu ich mich auch über ein Kommi, aber vielleicht ist das auch mit der Linkparty für dich interessant? :-)

    Lg

    Steffi

    Ps: ich hab das Hörbuch heut zuende gehört, mehr als 2 Sterne kann ich nicht geben, es war so verwirrend etc. :/ aber die Rezension folgt noch.

    AntwortenLöschen