22. Juni 2017

[Rezension] Plötzlich It Girl: Wie ich versuchte, die größte Sportskanone der Schule zu werden - Katy Birchall

http://www.schneiderbuch.de/buch/ploetzlich-wie-ich-versuchte-die-groesste-sportskanone-der-schule-zu-werden/  https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ploetzlich_it_girl_wie_ich_versuchte_die_groesste_sportskanone_d/katy_birchall/ISBN3-505-13702-2/ID44090896.html  https://www.amazon.de/Pl%C3%B6tzlich-Girl-versuchte-gr%C3%B6%C3%9Fte-Sportskanone-ebook/dp/B017TKRX6C
 
(Verlagstext)
Meine (neuen) Lebensziele:
1. Einen It-Girl-würdigen Start nach den Ferien an meiner Schule hinlegen (möglichst ohne peinliche Aussetzer).

2. Durch eigene Talente Berühmtheit erlangen (und nicht nur, weil mein Vater sich mit der bekanntesten Schauspielerin ever verlobt hat).

3. Eine Begabung finden, die den süßesten Jungen der Schule (Connor) ebenso beeindruckt wie das Zeichentalent der Neuen (die sich ihm so was von schamlos an den Hals wirft!).

4. Das bevorstehende Sportfest dazu nutzen, die Punkte 1, 2 und 3 zu erreichen.
  
Auch hier wurde das Konzept vom Original übernommen mit dem einzigen unterschied,m dass im Original der Hintergrund blau ist, daher diesmal kein Vergleich. Beim zweiten band wurde diesmal meine Augen geschont und nicht von schreiendem Pink überflutet xD. Ich liebe farbige Seitenschnitte und diesmal ist er blau. Von der Aufmachung bleibt It Girl sich also treu, es ist wieder sehr magazin- und mädchenhaft und wie ich schon beim letzten mal sagte: Mein Stil ist es nicht, aber ich bin ja auch mit meinen 22 Jahren nicht die primäre Zielgruppe. Mädchen im Zielalter dürfte das Cover auch diesmal wieder ansprechen.

 
Die Abenteuer unseres Lieblings It-Girl mit nerdigen Tendenzen gehen weiter. Kaum hat Anna sich ein bisschen an den Medienrummel gewöhnt, fällt sie kopfüber in einen Übertopf und wird unfreiwillig zum Youtube Hit. Hinzu kommt ein fieser Artikel der die Daseinsberechtigung und Vorbildfunktion von It.Girls in Frage stellt (Zugegeben, in der Realität, wäre ein solcher Artikel durchaus berechtigt). Anna fasst also den Plan sich zu beweisen und nicht mehr jedes Fettnäpfen mitzunehmen. Ausgerechnet das Sportfest soll Sportniete Anna dabei zum Erfolg helfen.

Tja, was soll ich sagen? Grobmotorikerin Anna läuft auch in diesem Band wieder zur unfreiwilligen Höchstform auf und beschert dem Leser eine urkomische Situation nach der anderen. Hinzu kommen natürlich der treudoofe Labrador Hund, ihre sarkastischen Freunde und Helena die in wahnwitzige Hochzeitspläne versinkt und Eulen und Pferde für eine prima Idee hält. Alles in allem geht es also genauso aberwitzig weiter wie im Vorgänger. Wobei ich sagen muss, dass es an manchen Stellen sogar schon etwas zu überspitzt war. So unkoordiniert wie Anna kann kein Mensch sein. Was nicht heißt dass es mir nicht ein Lächeln entlockte, als Anna mal wieder ihren Ruf als Tollpatsch alle Ehre macht.

Ein weiterer Kritikpunkt ist für mich der Anfang des Buches. Annas Selbstvertrauen und ihre Fixierung auf „Kein Looser sein“ erinnerten mich doch stark an den Beginn des Vorgängers und ich hatte das Gefühl Anna hat wieder bei null angefangen, was ich sehr ärgerlich fand. Glücklicherweise macht sie eine recht positive Entwicklung in diesem Band durch, sodass ich wieder zufrieden gestimmt war. Ich hoffe bloß, dass Anna im 3. Band dann nicht wieder von vorne beginnt. Mir ist durchaus bewusst, dass ich für manche von Annas Problemen einfach aus dem Alter raus bin, um sie wirklich nachzuvollziehen und dass jüngere Leser sich sich sehr gut mit Anna identifizieren können, aber eine gewisse weitere Entwicklung wäre dennoch wünschenswert.
Nichtsdestotrotz hat mich das Buch fabelhaft unterhalten und meine Lachmuskeln ordentlich in Anspruch genommen.

Auch der 2. Band beansprucht mit liebevollen Charakteren, urkomsichen Situationen und witzigen Dialogen wieder die Lachmuskeln im höchsten Maße. Allerdings hätte ich mir bei Anna noch etwas mehr Charakterentwicklung gewünscht, damit es 6 Dreiecke geworden wären.


 
Du hast dieses Buch auch rezensiert?
Dann lass mir doch ein Kommentar mit dem Link da oder noch besser: Trage dich doch in die „Meine Meinung, deine Meinung“ Liste ein, dann verlinke ich deine Rezensionen zukünftig automatisch ;)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen